Bildungssystem in Portugal

Bis 1974 (Nelkenrevolution) wurde die Bildung stark vernachlässigt. Der Aufbau des Bildungssystems kam aber auch nach der Revolution nur langsam voran. Nur etwa 10 Prozent der Dreißigjährigen verfügten im Jahr 2000 über einen Hochschulabschluss. Vor der Osterweiterung der EU hatte Portugal damit den niedrigsten Stand. Heut besteht für alle Kinder ab dem sechsten Lebensjahr eine neunjährige Schulpflicht. An den staatlichen Pflichtschulen ist der Unterricht kostenlos. Wer nach der vierjährigen Grundschule und der fünfjährigen Oberschule noch die Escola Secundária besucht und erfolgreich absolviert, bekommt die Universitätsreife und kann sich an Hoch- und Fachhochschulen noch weiter bilden.

Sprachreisen nach Portugal
Das Land ist besonders interessant für Menschen, die in ihrem Urlaub ihre Sprachkenntnisse verbessern wollen. In Portugal bieten zwei Sprachschulen in Kombination mit einer Sprachreise das ganze Jahr über Portugiesischkurse an. Eine Sprachreise nach Portugal ist die beste Möglichkeit, sich mit der Landessprache vertraut zu machen. Bei einer Sprachreise nach Portugal haben die Touristen die Möglichkeit die Fremdsprache gut zu üben und sind an den Sprachschulen herzlich willkommen.